YIN YOGA

OPENMINDYOGA Hamburg Offene Stunde

YIN YOGA

Yin Yoga verbindet Dich mit dem Element der Ruhe und Langsamkeit. Es ist eine Entdeckungsreise zu den tiefen, festen Strukturen des Körpers, die entspannen und loslassen können, wenn Du absolut passiv in die Übung gleitest.

Jeder Körper ist anders und einzigartig und deshalb passt sich jede Haltung der Individualität des Körpers an. Nur so kann sich Anspannung auflösen und der Geist folgt allmählich dem Körper und ein meditativer Zustand entsteht.

Yin Yoga ist ein Ausgleich  zu dem, was uns sonst im Alltag fordert und Stress und Nervosität hervorruft. Die Frequenz verändert sich und ein Gefühl von Weite entsteht.

Yin – Energie ist  Ruhe, ist Langsamkeit,  wird mit dem Mond assoziiert, Yin ist passiv und aufnehmend. Es ist die Energie, die in allem fließt und alles umgibt.

Yin Yoga ist eine Übung, die nicht nach außen, sondern nach innen strebt. Wir werden zu unserem eigenen inneren Beobachter, lernen uns selbst zuzuschauen und den Fokus nicht noch weiter von uns selbst zu entfernen.

In unserer schnell lebigen, Reiz überfluteten, von Konkurrenzkampf angetriebenen, zerrissenen Welt bietet Yin Yoga eine Möglichkeit wieder bei uns selbst anzukommen und das innere Gleichgewicht wieder herzustellen.


FASZIENYOGA

Faszienyoga, so wie wir es ausüben, baut auf der körperlichen Ebene, auf dem Prinzip Yin Yoga auf. Die Haltungen, die wie eine Massage von innen wirken, wechseln mit dem Einsatz der Faszienrolle ab. So wird das Gewebe, mit der Massage von außen, zusätzlich zur Hydration angeregt und Reparaturimpulse werden in den ganzen Körper gesendet.

Unsere Faszien, die mit ca. 20kg das verbindende Element im Körper darstellen, bilden Gefäßstraßen und haben für Muskeln, Gelenke und Organe eine schützende Funktion. Sie können degenerieren bzw. verletzt werden.

Die Faszien sind wie ein Netz im Körper, von Kopf bis Fuß ausgebildet und sogar mit der Hypophyse verbunden. Jegliche Disharmonien im Körper werden durch fasziale Zugketten und deren Spannungsverhältnisse ausgeglichen.

Das Verhältnis von Kraft und Beweglichkeit ist im Alter von 15-17 Jahren optimal, nimmt dann aber stetig ab. Der Flüssigkeitshaushalt wird geringer und an vielen Stellen bildet das Gewebe Verklebungen.

Mit der Kombination aus Yin Yoga Dehnübungen und dem langsamen und bewussten rollen mit der Faszienrolle – was durchaus an verschiedenen Körperstellen stark und je nach Verklebungsgrad des Faziengewebes unangenehm spürbar ist – können Degenerationen rückgängig gemacht werden. Schmerzrezeptoren werden aus dem Gewebe befreit.

So können sich Rückenschmerzen , alte Verspannungen und Blockaden auflösen. Körper und Geist fühlen sich wieder geschmeidig und belebt an.

YIN YOGA bieten wir regelmäßig, meist in Kombination mit Yoga Nidra, in unseren Workshops an. Die Daten erfährst Du unter VERTIEFEN oder WORKSHOPS